Ortskernentwicklung<br>Oberkirch / GER
PDF+ Selection: 0

6. Dezember 2022

Ortskernentwicklung

Projektdaten

Ortskernentwicklung
Auftraggeber Stadt Oberkirch
Region Europe
Typologie Regional- / Stadtentwicklungsplanung
Art Direktauftrag
Planungszeitraum 2017 - 2017
Gebietsgröße 24 ha

Die Stadt Oberkirch mit ihren 20.000 Einwohner wird geprägt durch ihren außerordentlich gut erhaltenen historischen Altstadtkern („Rundling“) und erhielt im Jahr 2014 mit der Fertigstellung der Ortsumfahrung die Chance, die Innenstadt nachhaltig aufzuwerten. In einem Wettbewerb wurde ein Entwurf zur Neugestaltung der öffentlichen Flächen in der Innenstadt ausgewählt und zu Teilen bereits umgesetzt.

Mit der Neugestaltung der öffentlichen Flächen im Rundling ist der Prozess der Aufwertung der Innenstadt jedoch nicht abgeschlossen. Insbesondere das direkte Umfeld des Rundlings, das funktional und gestalterisch mit der Altstadt verwoben ist und zu weiten Teilen auch zur Innenstadt zu rechnen ist, sollte in diesen Prozess einbezogen werden. Doch auch innerhalb des Rundlings sollten einzelne Themen betrachtet werden, die nicht durch die Gestaltung der öffentlichen Flächen abgedeckt sind.

Das Konzept konzentriert sich auf vier Hauptthemen: Es werden Vorschläge gemacht, wie 1) un- oder untergenutzte Potenzialflächen aufgewertet oder besser genutzt werden können, wie 2) die Verbindungen innerhalb des Rundlings und zwischen Rundling und Umgebung gestärkt werden können, wie 3) die städtebaulichen Defizite, zumeist „Hinterhofsituationen“, besser integriert und zur Adressbildung genutzt werden können und wie 4) die heterogene Vorstadtstruktur geordnet werden kann.

Die unterschiedlichen vorgeschlagenen Maßnahmen werden anhand von „Lupen“ konkretisiert und Laiengerecht dargestellt (vorher-nachher-Bilder), so dass sie in dem das Projekt begleitenden mehrstufigen Beteiligungsverfahren mit den Bürger*innen diskutiert werden konnten.